Sie sind hier:

Alkohol und Modellflug "verboten"

Artikel wie in FMT, Flug-Modell, Modell-Aviator

Propeller Umrechnung Propellerumrechnungs-Tabelle

Abschätzen des Schwerpunktes

Komponenten-Verteilung nach dem Rohbau

Elliptische Auftriebsverteilung Rippen berechnen

Unter-elliptische Auftriebsverteilung Rippen berec

Leitwerksgrössen berechnen

Zwischen-Rippen bei einem Strak berechnen

Allgemein:

Startseite

DHW Architects, Scott Grant Close, Liverpool

AG Hundebiss/Hundeangriff anzeigen bzw. melden

Das Bundesratsfoto 2018

Bundesratsfoto 2017!

Aaaah! Das Bundesratsfoto 2013

Sitemap

Vom Hersteller fehl konstruierter Flügel

Nachfolgend ein paar Bilder mit Text, wieso der Flügel des Robbe Calima eine Fehlkonstruktion ist. Vorweg: Er enthält eine Solbruchstelle.

Wenn man mich eines besseren belehren kann, widerrufe ich gerne :-)


Fehler 1: Steckung zu wenig lang

Ein Flügel ist ca. 210 cm lang. Die Steckung geht exakt und nur (!) 20 cm in den Flügel hinein. Der Doppelmeter ist nicht bündig mit der Wurzelrippe, deshalb sieht es nach noch weniger aus.


Fehler 2: Der Kasten für die Steckung ist zu kurz

Der Kasten, welcher die Steckung aufnimmt, ist zu wenig lang. Der Durchbruch der Steckung ist dort erfolgt, wo die untere Leiste aufhört, und der Abschluss-Klotz beginnt. Der Kasten müsste +/- 50 % länger sein, als die Steckung in den Kasten hineinragt.


Infos zu den beiden Fotos

Rechts ist der rechte Flügel, links ist der linke Flügel.

Vorne im Bild ist die Profilnase. Hinten im Bild ist die Endleiste.

Man sieht also die Unterseite der Flügel.

Beim linken Flügel ist der Bruch während des Flugs aufgetreten, der Flügel ist nach oben geklappt. Vermutlich hat eine harte Landung die Beplankung leicht angebrochen, was dann schlussendlich zum Bruch geführt hat.
Den rechten Flügel habe ich geöffnet, um das Innnere zu zeigen.


Ein Flügel ist ca. 210 cm lang. Die Steckung geht exakt und nur (!) 20 cm in den Flügel hinein. Der Doppelmeter ist nicht bündig mit der Wurzelrippe, deshalb sieht es nach noch weniger aus. Der Kasten, welcher die Steckung aufnimmt, ist zu wenig lang. Der Durchbruch der Steckung ist dort erfolgt, wo die untere Leiste aufhört, und der Abschluss-Klotz beginnt. Der Kasten müsste +/- 50 % länger sein, als die Steckung in den Kasten hineinragt.




Ein Flügel ist ca. 210 cm lang. Die Steckung geht exakt und nur (!) 20 cm in den Flügel hinein. Der Doppelmeter ist nicht bündig mit der Wurzelrippe, deshalb sieht es nach noch weniger aus. Der Kasten, welcher die Steckung aufnimmt, ist zu wenig lang. Der Durchbruch der Steckung ist dort erfolgt, wo die untere Leiste aufhört, und der Abschluss-Klotz beginnt. Der Kasten müsste +/- 50 % länger sein, als die Steckung in den Kasten hineinragt.




Eigentlich bricht der Flügel gar nicht, nur die Steckung bricht durch ihren Kasten. Dann klappt der Flügel nach oben.


16.10.2020
18.10.2020