Sie sind hier:

Diplome und Vorstellungsgespräche

Temporäre sind zu teuer!

Allgemein:

Startseite

Big Airplane Shop! Keine Vorauszahlungen leisten!

Jeti Problem - Problem Jetimodel

Achtung: Futaba T 14 SG. Meine Erfahrung: Betrug!

Achtung: Futaba T 16 SZ. Meine Erfahrung: Betrug!

Achtung: Futaba T 18 SZ. Meine Erfahrung: Betrug!

Achtung: Futaba T 18 WC. Meine Erfahrung: Betrug!

AG Hundebiss/Hundeangriff anzeigen bzw. melden

Aaaah! Das Bundesratsfoto 2013

Bundesratsfoto 2017!

Sitemap

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen bedeuten weniger als vermutet und sind gefährlich!
Stichworte: Gefälschte Diplome und gefälschte Arbeitszeugnisse. In der heutigen Zeit kein Problem mehr und deswegen sehr häufig praktiziert.

An Vorstellungsgespräche sind demzufolge vom Bewerber zwingend die Originale sämtlicher Diplome und sämtlicher Arbeitszeugnisse vorzulegen. Kann der Bewerber dies nicht, darf er nicht berücksichtigt werden. Mir fehlt auch das Original eines Arbeitszeugnisses, alle anderen sind aber vorhanden und meine Diplome sind alle im Original vorhanden.

Das Bewerbungsschreiben

Das Bewerbungsschreiben bedeutet gar nichts oder sehr viel. Wenn auf eine spezielle Situation im Lebenslauf hingewiesen wird, ist das Bewerbungsschreiben von Bedeutung!

Diplome usw.

Nur eidgenössische Auszeichnungen (FZ Fähigkeitszeugnis, FA Fachausweis, Diplome, Licentiate...) welche vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) oder einer staatlichen Stelle (z.B Staatskanzlei des Kantons Zürich) unterschrieben sind haben einen Wert, weil sie gesetzlich geschützt sind.

"Diplome" von Schulen und Kursanbietern sind keine Diplome! Sie erwecken lediglich den falschen Eindruck, dass ein vom BBT anerkannter Prüfungsabschluss bestanden wurde.